Der technische Leiter der Stiftungen im Podcast von brandenburg.land
Hardy Krahl erzählt uns, wie sehr sich sein Leben durch das Arbeiten bei der Stiftung verändert hat. Zum einen hat sich aufgrund der Nähe zu seinem Arbeitsplatz Leben und Arbeiten ineinander verwoben. Er schaut auch schon mal am Sonntag nach dem Rechten. Zum anderen hat er gelernt mit anderen Menschen, im Team zu arbeiten. Eigentlich ist er gewohnt, alleine im Führerhaus zu sitzen, neben ihm sein Hund, von A nach B zu fahren, ohne viel Ansprache. Das hat sich nun in den letzten 10 Jahren geändert.
Inoffizieller Bürgermeister
So bezeichnet ihn manch einer hier. Denn er kennt alle, weiß viel. Doch offiziell zur Wahl stellen – nein, das ist nichts für ihn. Dafür, dass er früher nicht viel geredet hat, ist er in Sachen Stiftung inzwischen sehr kommunikativ. – Er sieht es als seine Aufgabe an, die Leute ins Boot zu holen. Immer noch gibt es die, die hetzen. Aber die, die neu zuziehen, vor allem die müssen überzeugt werden: „Das schaffen wir auch!“

Jetzt die ganze Folge anhören!