Schlossführung, Einführung in die Geschichte der Kirche Paretz und Orgelkonzert mit Werken von Bach und Carl Piutti

Eine Führung durch das Landschloss Paretz am Abend ist besonders stimmungsvoll. Dieser von Theodor Fontane als „Schloss Still-im-Land“ erwähnte Ort bot um 1800 heitere Sommervergnügungen für König Friedrich Wilhelm III. und Königin Luise. Eine Fuhrstatistik von 1802 berichtet, dass das Königspaar mit Hofstaat und Gefolge am 31. August mit 41 Kutschen von Charlottenburg nach Paretz fuhr. Die Könige vor rund 200 Jahren verbrachten die Sommermonate regelmäßig im kleinen märkischen Dorf Paretz. Weitab höfischer Etikette, fern vom Prunk der preußischen Residenzstadt Berlin, genossen sie hier ein „bürgerliches“ Familienleben auf dem Land. Zum Zeitvertreib gehörten Wasserfahrten, höfische Jagd sowie die Ausflüge in die Havellandschaft.

Kastellanin Evelyn Friedrich führt die Teilnehmer_innen durch das Schloss Paretz, u. a. in die Königswohnung mit ihren außergewöhnlichen Tapeten, die z. T. lebendige Parklandschaften in den Räumen inszenieren. Im Anschluss erwartet sie Kantor Holger Wiesner in der Paretzer Kirche zu einem kleinen Orgelkonzert. Matthias Marr, Vorsitzender des Vereins Historisches Paretz, gibt einen Überblick zur Geschichte der Kirche. Bevor die Teilnehmer_innen in die Welt der Kutschen, Schlitten und Sänften in der Remise des Schlosses eintauchen, laden wir zu einem Getränk in den Schlossgarten Paretz ein.

Samstag, 10 August 2019, 17 Uhr
Schloss Paretz, Parkring 1, 14669 Ketzin/Havel OT Paretz
12 € bzw. 10 €